Unsere Antiidiotikum-Pressekonferenz

Anfang Oktober stellten wir unseren Almanach „Antiidiotikum – Manifest gegen den alltäglichen Irrsinn“ vor.

 

 

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse war es endlich so weit: Wir konnten unseren Almanach „Antiidiotikum – Manifest gegen den alltäglichen Irrsinn“ im Restaurant Quattro in Frankfurt vorstellen.

Das gemütliche italienische Restaurant in Frankfurt am Main war voller interessierter Menschen und verschiedene Autoren und Autorinnen sowie Künstler und Künstlerinnen erzählten, wie es zu der Idee des Antiidiotikums kam und was wir damit bewirken wollen.

Auch an guter Musik und Poesie durfte es nicht fehlen (nochmal herzlichen Dank an Tobias Kaufmann und Tilman Döring!). Im Anschluss stellten wir das Buch auf der Buchmesse vor – und nun sitzen wir schon wieder an der nächsten Ausgabe. Denn: Es gibt viel zu tun!

Der Almanach
Unser Manifest zur Förderung des geschriebenen und gesprochenen Wortes und gegen selbstverschuldete Dummheit und Ignoranz.

Mehr als 50 namhafte Autoren, Künstler, Comedians, Illustratoren, Poetry Slamer usw. wollen uns zum Nachdenken und Handeln anregen. Blättern Sie unser Almanach hier in Ruhe durch und bestellen Sie dann unser exklusives Vorteils-Paket mit zwei Büchern, dem Antiidiotikum-Placebo sowie einer Tragetasche zum haptischen Erleben nach Hause, ins Büro, an die Uni etc.